Start Das Forum No VO Vorstellung eurer "No VO"-Modelle Lillis Kaiser-500
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Lillis Kaiser-500

Lillis Kaiser-500 01 Sep 2021 17:04 #1

  • EgonZ
  • ( Benutzer )
  • OFFLINE
  • Class BU Stock Racer
  • Beiträge: 580
  • Dank erhalten: 246
Moin zusammen,

ohne Bootsbau,vielmehr nun Bötchenbau, geht's bei uns eben doch nicht. Auch wenn es nun eher nebenbei ist. Also wurde nach einem Boot mit Jet-Antrieb für mich gesucht, damit es auch dazu geeignet ist, mich mal im Drohnenbetrieb in ner Dreikantfeile oder in nem Hydro wieder einfangen kann.
So haben wir bei "Miniwerft" den Baukasten für die Kaiser-500 geordert.
Gleich zu Anfang: Jo's BB war da schon eine andere Liga! Nun gut, die Teile sind genau gelasert und passen auch gut zusammen. Aber nun kommt's: Jo hielt ja wenig von Drohnen-Modellen und ließ, und läßt, lieber uns "Püppchen" fahren. Als Spielerei sah er das eher nicht. Recht hatte er damit! Wir haben's unlängst erlebt: Bei den Großen hätte sich kaum jemand für nen Drohnen-Modell interessiert. Aber so könnten sie sich auch mit nem Modell anfreunden...
Die Kaiser ist 1:6. Bei der Modellgröße sollte eigentlich auch noch Platz für mich sein. Sollte... Unter dem Armaturenbrett ist ein Schott mit Akkukläppchen. Da geht nen 4S/3700 rein,
für den großen TFL-Jet. Für uns reicht aber auch Modell C. Das ist für 3S ausgelegt. Auch wenn
bei TFL und anderen oft was anders steht. Mit unseren 5000ern können wir so auch mal nen Vormittag lang fahren.
Mit den ersten Änderungen fing's schon mal an: Das auch im Original nicht vorhandene Schott kam
weg. Nun kann ich die Beine ausstrecken. Die beiden Spanten davor wurden auch zu Rahmenspanten.
Die Luftkammern? werden wir mit Auftrieb füllen. Siehe Fotos.
LillisK5001.jpg


LillisK5002.jpg


LillisK5003.jpg


Nun suchen wir nach Einzelfahrersitzen 1/6 für mich und..., so wie es die auch das Original hat.
Vielleicht kann jemand helfen? - Von der vorgesehenen Sitzbank könnten auch so Schlakse, wie wir
es heute sind, das Lenkrad nicht erreichen.
Alles in allem meinen wir aber, daß wir aus diesem Baukasten ein Modell hinbekommen, das halbwegs
152vo-Standard entspricht.

Grüße

Eure Lilli
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Lillis Kaiser-500 01 Sep 2021 20:15 #2

  • Martin L.
  • ( Benutzer )
  • OFFLINE
  • Backyard Builder
  • Beiträge: 50
  • Dank erhalten: 15
Hallo Lilli,

bei www.thingiverse.com gibt es schöne Recaro-Sitze zum Drucken.
hochscaliert auf 1:6 passen die perfect.
Habe das auch bei meiner K-500 vor bzw. sitze schon gedruckt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Lillis Kaiser-500 02 Sep 2021 20:57 #3

  • EgonZ
  • ( Benutzer )
  • OFFLINE
  • Class BU Stock Racer
  • Beiträge: 580
  • Dank erhalten: 246
Danke, Martin. Darauf sind wir nicht gekommen. Weil wir selbst keinen Drucker haben?
Wir finden es gut, daß du auch an ner K-500 dran bist. Ein interessantes Modell ist sie schon. Nur
nach Kasten gebaut ist's eher eins für die Vitrine. Mit dem großen TFL-Jet und dem dafür relativ
kleinen Akku wird's ohnehin nur zu kurzen Fahrzeiten reichen. Für uns ist es so aber weniger geignet. Es würde nach einer Saison auseinanderfallen. Denn Bootsbau geht anders. Doch mit wenigen
"Trix" wird daraus ein Boot werden, das auch unseren Ansprüchen gerecht wird. Schließlich haben wir nicht umsonst bei 152vo auch Modell geübt.

Grüße

Lilli
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Lillis Kaiser-500 08 Sep 2021 22:01 #4

  • EgonZ
  • ( Benutzer )
  • OFFLINE
  • Class BU Stock Racer
  • Beiträge: 580
  • Dank erhalten: 246
Moin, der Anfang ist nun gemacht. Die Baukastenteile passen super. Nur Bootsbau geht anders. Es gibt ein Video vom Bau eines etwas kleineren Bootes der "Bootsmanufaktur Kaiser". Das Boot ist
ähnlich aufgebaut wie das Modell. Verarbeitet werden helle Platten wie etwa auch häufig in USA.
Auch sowas wie ein Stecksystem ist zu erkennen. Einen Kiel, wie beim Modell auch, gibt es nicht.
Die Planken werden dann mit einem GfK-Gewebe überzogen. Das sollte eher nicht reichen. Zu vermuten ist, daß das Boot nach dem Umdrehen im Kielbereich noch mit angedicktem Epoxy und dann noch mit einem GfK-Steifen verstärkt wird. Dieser Bereich wird beim Modell nur Stumpf verklebt. Es wäre auch nicht anders möglich. Deshalb haben wir die 3mm! Plattenspanten und Plattenböden zunächst zu Rahmen erleichtert. Nun kommen wir auch an die Kielverbindung von innen ran und können verfahren wie oben beschrieben.

Grüße

Lilli


LillisK-5004.jpg


LillisK-5005.jpg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Lillis Kaiser-500 09 Sep 2021 11:17 #5

  • EgonZ
  • ( Benutzer )
  • OFFLINE
  • Class BU Stock Racer
  • Beiträge: 580
  • Dank erhalten: 246
Moin, Egon hat mich drauf aufmerksam gemacht: Die ganze Struktur wäre aus 4!!mm Serhholz, Birke dreilagig. Unmöglich, im Original wären das 24mm! und dann noch Platten! Dafür sind dann die
Planken aus 2mm Caiba-Sperrholz. Bei dem Holz sträuben sich bei jedem Bootsbauer die Haare! Egon wird sie durch 1,5mm Birke Flugzeugsperrholz ersetzen.
Egon meint: "Bei 152vo würden wir halbwegs Semiscale-Bootsbau in 1/5,2 haben. Das original K-500 Modell wäre aber eher nen Boot, das nur optisch was her machen soll und sonst ab und an mal gebadet wird. Zum Modell-Rennboot würde die K-500 auch durch den größeren TFL-Jet nicht.
Ich könnte aber beruhigt sein, bei meiner K-500 würde auch der Innungsmeister keinen Lachanfall
bekommen. Man müßte nur etwas mehr Zeit aufwenden. Dafür würde das Deck dann nur furniert. Ein
Stabdeck bei einem 5m-Boot wäre optischer Unfug. Zumal es nur vorgetäuscht wird.

Grüße

Lilli
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Lillis Kaiser-500 09 Sep 2021 19:52 #6

  • Floh
  • ( Benutzer )
  • OFFLINE
  • Class B Hydro Racer
  • Beiträge: 2471
  • Dank erhalten: 1264
Das ein oder andere Teil kann ich schon drucken, nur zum Konstruieren habe ich keine Zeit.

Wenn es im Rahmen bleibt, nehme ich nur Material- und Portokosten. Strom und Zeit sind gratis.
Viele Grüße Rolf (Floh)

einmal täglich über 200 km/h
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Lillis Kaiser-500 11 Sep 2021 09:59 #7

  • EgonZ
  • ( Benutzer )
  • OFFLINE
  • Class BU Stock Racer
  • Beiträge: 580
  • Dank erhalten: 246
Moin Rolf, danke für das Angebot. Aber noch sind wir nicht so weit. Es gibt immer neue Überraschungen. Nun ein richtiger Treppenwitz: Der Heckspiegel, in den in diesem Fall sogar noch
der Flanschanschluß des Jets eingebaut wird, ist aus 1,5! mm Mahagoni-Furnier! - Das wären 9mm
Original. Da ist es dann immerhin noch ne stabile Platte. Als Furnier fällt das Teil durch das große Loch schon beim Ansehen fast auseinander. Einfach auf 1,5mm Sperrholz aufkleben wie bei den Seitenteilen entfällt wegen des nicht passenden zu großen Loches. Also: 2x Sperholz verkleben und die nun bei mir 2 Spiegelteile mit Fixogum aufkleben und rundrum aussägen. Die wieder entfernten Teile sind auf dem Foto zu erkennen. Die Aufnahmeschlitze der Helling sind auch nur für 1,5mm und
müßen auf 3,2mm erweitert werden.
Bisher waren zum Glück noch alle Ungereimtheiten des Baukastens durch einfaches Nacharbeiten der Teile und mit 1,5mm Mahagoni-Sperrholzresten einfach zu bereinigen.

Grüße

Egon


LillisK-5006.jpg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Lillis Kaiser-500 27 Sep 2021 11:23 #8

  • EgonZ
  • ( Benutzer )
  • OFFLINE
  • Class BU Stock Racer
  • Beiträge: 580
  • Dank erhalten: 246
Moin zusammen, es muß einem schon was einfallen, um einen Jet-Antrieb so einzubauen, daß dieser
auch nochmal wieder raus geht. Ich jedenfalls habe nur Anleitungen gefunden, wie der Ansaugstutzen
eingeklebt wird. Geklebt wird bei uns auch: Mit Marine-Sika! Diese Verbindung geht wieder auseinander. D.h., ohne Klemmung geht es deshalb nicht. Klemmring und Klemmschieber sollten aber reichen.
Bei den Original-Booten werden Kiel-und Plankenstöße nicht nur wie beim Modell einfach verklebt, sondern wie bei der "Nähbauweise" innen mit einem Epoxy/Glasfaserband verstärkt. So werden wir
auch bei unserem Modell verfahren.

Grüße

Egon


LillisK-5007.jpg


LillisK-5008.jpg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Lillis Kaiser-500 29 Sep 2021 16:24 #9

  • EgonZ
  • ( Benutzer )
  • OFFLINE
  • Class BU Stock Racer
  • Beiträge: 580
  • Dank erhalten: 246
Moin, nun habe ich schon mal ne bessere Vorstellung von der Kaiser: Heute sind die Bodenplanken drauf gekommen. Wie bei Kaiser gleich beide zusammen. Egon meint: "Spant 3, das wäre der vor dem
Lenkbrett, würde nicht passen. Bei dem müßte unten ca. 1mm weg. Sonst kämen dort die Planken nicht
zusammen!" Beulen oder hohle Stellen konnte ich nicht erkennen.
Wenn man von der Ansaugplatte absieht, ist die K-500 ne 100%-tige Dreikantfeile mit entsprechenden
Fahreigenschaften. Wie ich uns kenne, wird so auch die K-500 wieder zur Fahrmaschine mutieren. Ohne die Luxus-Gimmicks der Originale.

Grüße

Lilli


LillisK-5009.jpg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Lillis Kaiser-500 01 Okt 2021 17:46 #10

  • EgonZ
  • ( Benutzer )
  • OFFLINE
  • Class BU Stock Racer
  • Beiträge: 580
  • Dank erhalten: 246
LillisK-50010.jpg


Moin, diesmal ist alles anders: Der Spiegel hat ein großes Loch und in dem dreht sich der Prop.
Wenn ich die Jet-Skis in Goyatz nicht gesehen hätte, würde ich nicht glauben, daß das funktionieren
soll. Etwas tricky waren die Spiegelseiten schon. Mit Sekundenkleber nach Mini-Werft-Art wäre es
leichter gewesen. Wir haben anstelle der Spanngurte der Bootsbauer Gummiringe benutzt. Und noch
verschiedene Zwingen. So haben wirs auch jeweils mit 5-min-Epoxy geschafft. - Der Antrieb kommt
erst wieder raus, wenn die Helling abgeschnitten ist.

Grüße

Lilli
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Powered by Kunena Forum