Start Die Originale Die Außenbordmotoren

Die Aussenbordmotoren: das Herz der Rennboote

Artikel als PDF anzeigenDruckenE-Mail

Johnson Sea Horse model QD (1949)» Racing-Outboard-Motoren
» Stock-Outboard-Motoren
» Modified-Stock-Motoren
» Cottage-Racing-Motoren
» The Big List - das Motoren-Gesamtverzeichnis











Abb. rechts: der Johnson Sea Horse Modell QD (1949) war der erste Außenbord-Motor mit Gangschaltung und externem Bezintank. (Die Grafik basiert auf einer Abbildung aus dem Buch »"Evinrude, Johnson and the Legend of OMC")

Weiterlesen...

 
 

Racing-Outboard-Motoren

Artikel als PDF anzeigenDruckenE-Mail


Evinrude 460 RacerDie "Alkies" oder "Racing Outboards" sind hochgezüchtete Motoren, die ausschliesslich für Rennzwecke entwickelt und gebaut werden. Die Herstellung ist recht aufwändig: bereits im Werk werden die Einzelteile dieser Spezialaggregate stundenlang von Hand poliert, um engste Toleranzen und höchste Leistungen zu erzielen. Evinrude und Johnson sind lange die klaren Marktführer dieser speziellen Motorengattung.

Für den Allround-Einsatz in normalen Booten sind Racing Outboards nicht geeignet. Der fehlende Leerlauf- und Rückwärtsgang macht sie unpraktisch für den Alltagsgebrauch, gleichzeitig sind die hohen Drehzahlen für normale Bootsrümpfe uneffizient. Alkies haben keine Motorhauben und lassen sich mit wenigen Standardwerkzeugen komplett zerlegen und wieder zusammenbauen.

Die Racing Outboards werden bei der » APBA in den "Outboard Racing Classes (Alcohol Burners)" gefahren, bei der » NOA in den Klassen der "Division I".

Besondere Kraftstoffe aus der Giftküche

Die Bezeichnung "Alky" verweist auf den speziellen Kraftstoff dieser Motoren: während andere Outboarder mit einer typischen 2-Takt-Mischung (Benzin und Motoröl) betrieben werden, dürfen die Racing Outboards jede Art von Sprit verbrennen - egal ob handelsübliche Rennmixturen oder selbst gemixte Geheimrezepte.

Die verwendeten Rezepturen gleichen einer wahren Hexenküche hochentzündlicher Zutaten. Die Hauptkomponente dieser speziellen "racing fuel mixtures" ist reiner Methanol-Alkohol, dem weitere leistungssteigernde Additive untergemischt werden. Neben Benzol, Aceton und Nitromethan können die Fahrer jeden beliebigen Inhaltsstoff nach freier Wahl verwenden.

Auch bei den Schmierölen gibt es keinerlei Beschränkungen. Hier wird hauptsächlich das bewährte "Castor Oil" verwendet. Wie wichtig das Thema "Kraftstoff" für den Alky-Fahrer ist, wird an zwei Beispielen deutlich. Zum einen ist der Markt für fertig gemischte Hochleistungskraftstoffe so groß, dass etliche Hersteller dieser "Wundermittel" parallel existieren können. Zum zweiten wird das Selbermischen in vielen Artikeln der 50er-Jahre-Rennzeitschriften immer wieder thematisiert.

 

Tuning-Modifikationen? Aber klar!

Obwohl die Alkies schon ab Werk als reine Rennmotoren produziert werden, sind den Fahrern laut Klassenregeln (» APBA- und » NOA-Regeln für Racing Outboards) nahezu beliebige leistungssteigernde Modifikationen gestattet. Lediglich der zulässige Hubraum der Rennklasse darf nicht überstiegen werden. Der typische Racing-Outboard-Fahrer muss also nicht nur ein guter Rennpilot sein, sondern gleichzeitig auch ein versierter Mechaniker. Er verfügt über einen großen Erfahrungsschatz vieler kleiner Tuning-Tricks, er poliert die Ansaugkanäle des Motors, verringert den Wasserwiderstand der » Lower Unit, überarbeitet Kolben, Zylinder, Lager und Kurbelgehäuse und modifiziert zum Schluß noch die Auspuffanlage. Dadurch wird jeder Alky-Motor zu einem ganz individuellen Einzelstück.

Diese Leistungssteigerung hat allerdings auch ihren Preis: der Racingpilot muss mehrere hundert Dollar (teilweise auch tausend Dollar und mehr) für all diese zusätzlichen Modifikationen und Tuningteile investieren. So erklärt sich auch, warum ein gut eingefahrener, gebrauchter Alky deutlich höhere Wiederverkaufspreise erzielt, als ein (ohnehin schon sehr kostspieliger) fabrikneuer Racing-Motor. Daher bleiben Alky-Rennen allein schon aus Kostengründen den Profis vorbehalten. Im Gegensatz dazu verliert ein gebrauchter Stock-Motor an Wert: ein neuer Stock-Motor ist immer teurer als der beste gebrauchte.

 

1942 bis 1949: Die große Krise der Racing-Outboards

Während der 30er Jahre haben alle großen Motorenhersteller (Evinrude, Johnson, Elto, etc.) spezielle Racing-Outboards in ihrem Programm. Zu Beginn des 2. Weltkriegs wird die Produktion dieser aufwändig gebauten, in stundenlanger Handarbeit gefinishten Motoren eingestellt, weil ein breiter und gewinnträchtiger Markt für billig produzierbare Alltags-Motoren ("service engines") existiert. Bis 1942 sind auch die letzten Ersatzteile für Alky-Motoren verkauft.

Als 1946 die ersten Rennen nach dem Krieg stattfinden, stehen die Alky-Fahrer vor einem ernsthaften Problem: es gibt weder neue Racing-Motoren, noch Ersatzteile für die Vorkriegsmotoren. Ihre jahrealten Hochleistungsaggregate sind jedoch aufgrund ihrer Empfindlichkeit und ihrer hohen Drehzahlen sehr wartungsintensiv. Um ihre in die Jahre gekommenen Motoren zu schonen, fahren die Alkie-Piloten nur noch kurze » Closed Course Heats; an Marathonrennen nehmen sie kaum noch teil. Rennberichterstatter sehen bereits das Ende der Alky-Klassen nahen. Gleichzeitig erfreuen sich die brandneuen Stock-Outboard-Rennen, die zu dieser Zeit noch nicht offiziell organisiert sind, zunehmender Beliebtheit.

Aber um 1949 beginnen einige mechanisch talentierte Alky-Enthusiasten, Ersatzteile selber zu produzieren. Sie nehmen die Originalteile als Muster und verbessern sie auf der Basis ihrer jahrelangen Praxiserfahrung. Der eine produziert Motorblöcke, ein anderer ist auf Ersatzgetriebe für die Lower Units spezialisiert. Wieder andere finden heraus, dass sich bestimmte Motoren, die die Navy im Krieg zum Antrieb von Feuerwehrpumpen eingesetzt hatte, bestens als Alky-Ersatzteilspender eignen. Diese 2-Takter enthalten passende Kurbelgehäuse und -wellen, Zündungssysteme und » Flywheels. 1950 sind bereits so viele verschiedene Einzelteile erhältlich, dass sich jeder mechanisch begabte Bastler einen kompletten Alky-Motor allein aus Ersatzteilen aufbauen kann. Im gleichen Jahr beginnt der Rennmechaniker Randolph Hubbel in Kalifornien ganz neue Racing Outboards zu produzieren. Nun sind alle Versorgungsprobleme Schnee von gestern - die Alkyklassen florieren weiter.

 

Typische Racing Outboards ("Alkies")

Anm.: detaillierte Informationen über die einzelnen Rennklassen findest du » hier.


M-Class-Motoren (bis 7,5 ci):

Evinrude Midget RacerEvinrude Model 4328 "Midget Racer"

Baujahr: 1938 - 42
Bauart: wassergekühlter Zweitakter
Zylinder: 2, opposed (Boxer)
Hubraum: 7.42 ci (122 ccm)
Leistung: -?-
Drehzahl: 5.000 rpm
Getriebe: 13:20
Gewicht: 35 lbs (15.9 kg)
Neupreis: -?- US$


Der Evinrude Midget Racer kann ein kleines Boot mit leichtem Fahrer auf über 40 mph beschleunigen. Der erste Midget wird ab 1933 als "Model 454" für 125 $ verkauft und wiegt 38 lbs. Er besitzt einen Tillotson-Vergaser, Magnetzündung und eine zentrifugale Wasserpumpe.



(Bildquelle: » www.quincylooperracing.us)

 

A-Class-Motoren (7,5 bis 15 ci):

Johnson KR

Johnson KR-55 "Sea Horse 12"

Baujahr: 1931 - 40
Bauart: wassergekühlter Zweitakter
Zylinder: 2, alternate firing (Reihe)
Hubraum: 13.96 ci (229 ccm)
Leistung: -?- hp
Drehzahl: 7.000 rpm
Getriebe: 12:19
Gewicht: 60 lbs (27.2 kg)
Neupreis: 225 US$

Der sehr erfolgreiche KR-55 ist der erste "alternate firing Twin" (Reihenmotor). Ausgerüstet mit einem Tillotson-Vergaser und Magnetzündung dreht er einen 2-Blatt-Propeller mit 7,5 - 7,75'' Durchmesser bei 11,5 - 12'' Steigung. Der Motor wird bis 1940 nahezu unverändert gebaut, lediglich die Modellbezeichnungen wechseln:

1933: Johnson KR-65 (200 US$)
1934: Johnson KR-70
1935: Johnson KR-80
1938: Johnson KR-38
1939: Johnson KR-39
1940: Johnson KR-10

 

Caille Model 35 "Red Head"

Caille Model 35 "Red Head"

Baujahr: 1931 - 32
Bauart: wassergekühlter Zweitakter
Zylinder: 2, opposed (Boxer)
Hubraum: 13.91 ci (228 ccm)
Leistung: 12 hp
Drehzahl: -?- rpm
Getriebe: -?-
Gewicht: 52 lbs (23.6 kg)
Neupreis: -?- US$


Der Caille 35 ist trotz seines Doppelvergasers und gleichen Hubraums dem Johnson KR unterlegen. Das Besondere an diesem Motor ist die Caille-typische "tractor lower unit" - der Motor hat einen Zugpropeller, der in Fahrtrichtung vorne liegt! Diese "Traktoren" kommen Mitte der 30er Jahre aus der Mode.


(Bildquelle: » caille.8m.com)

 

König FA (1956)

König FA

Baujahr: 1956
Bauart: wassergekühlter Zweitakter
Zylinder: 2, Reihe
Hubraum: 14.82 ci (243 ccm)
Leistung: 23 hp
Drehzahl: 7.000 rpm
Getriebe: 13:13
Gewicht: ca. 50 lbs (22.7 kg)
Neupreis: 333 US$

Dieter König aus Ostberlin, dessen Vater schon seit 1928 im Motorenbau tätig ist, baut die leistungsfähigen Renn-Außenborder der Welt. 1947 wendet sich König das erste Mal an die APBA, Mitte der 50er Jahre kommen seine Produkte in die USA, werden in der » Boatsport vorgestellt und schlagen bei den Rennen nahezu alles, was Rang und Namen hat. Selbst die legendären Quincy-Looper und Hubbel-Modifikationen haben gegen einen "Konig" kaum eine Chance. Die Zylinder liegen vorne, damit die voluminösen "tuned pipes" (Resonanzrohre) auf der Rückseite des Motors Platz finden.

(Bildquelle: » www.quincylooperracing.us)

 

B-Class-Motoren (15 bis 20 ci):

Lockwood 92 BR "Racing Chief" (1929), 14 hp @ 4.500 rpm, 75 lbs, 235 US$
Johnson KR-40 (1928), 19.93 ci, 11 hp @ 3.800 rpm
Johnson SR-45 "Sea Horse 16" (1929), 16 hp, bis in die 50er Jahre gefahren
Johnson SR-50 "Sea Horse 16" (1930), 16 hp, bis in die 50er Jahre gefahren
Johnson SR-55 "Sea Horse 18" (1931), 18 hp
Johnson SR-60 (1932)
Johnson SR-65 (1933), bis auf die Bezeichnung identisch mit SR-60, 300 US$
Johnson SR-70 (1934), bis auf die Bezeichnung identisch mit SR-60
Johnson SR-38 (1938)
Johnson SR-39 (1939)
Elto 301 Hi-Speed Speedster: 2 Zyl. opposed, 19.63 ci, 11 hp @ 4500 rpm, 64 lbs, 170 US$
Elto 176 Speedi-Bee (1930): 2 Zyl. opposed, 19.94 ci, 20 hp @ 6000, 115 lbs, 400 US$ (nur 25 Stück in aufwändiger Handarbeit gebaut, weitere Produktion zu teuer)
König Class B Racing (1956), 2 Zyl. 28 hp

C-Class-Motoren (20 bis 30 ci):

Evinrude 6038 Speeditwin Racer: 1938-41, 2 Zyl. ("Hex-Head"), 30 ci, 30.6 HP @ 6.000 rpm, 110 lbs
Johnson PR-40 (1928), 30 ci. opposed twin, 16.5 hp @ 3800 rpm
Johnson PR-50 "Sea Horse 24" (1930), 24 hp, 30ci, 13:19, bis in die 50er Jahre gefahren
Johnson PR-55 (1931), 27 hp @ 5.500 rpm, 30 ci, 13:19, bis in die 50er Jahre gefahren
Johnson PR-60 (1932), 27 hp @ 5.500 rpm, 30 ci, 13:19,
Johnson PR-65 (1933), 27 hp @ 5.500 rpm, 30 ci, 13:19, 350 US$
Elto 632 Super "C" Racer (1932): 2 Zyl. opposed, 29.7 ci, 27 hp @ 5000 rpm, 95 lbs, 350 US$
König Class C Racing (1956), 3 Zyl. 45 hp

D-Class Motoren (30 bis 40 ci):

Johnson VR-45 "Sea Horse 32" (1929), 4-Zylinder opposed, 39.86 ci, 32 hp, Pleuel- und Getriebeschäden ab 5.500 rpm
Johnson VR-50 "Sea Horse 32" (1930), 4-Zylinder opposed, 39.86 ci, 32 hp, Pleuel- und Getriebeschäden ab 5.500 rpm
Johnson VR-55 (1931), 4-Zylinder opposed, 36 hp, Pleuel- und Getriebeschäden ab 5.500 rpm

F-Class-Motoren (40 bis 60 ci):

Elto Model 344 High Speed Quad, 4 Zyl. 60 ci.
Elto / Evinrude 4-60: (1938-42), 4 Zyl., 60 ci, 5.500 rpm, 134 lbs

Johnson TR-40 Giant Twin (1928), 49.48 ci, 25.75 hp bei 3.500 U/min, 110 lbs (49.9 kg) (zu schwaches Getriebe für den großen Motor, gebrochene Kegelräder, schwer zu starten, enttäuschende Leistung)
Johnson TR-45 Giant Twin (1929), 49.48 ci, 25.75 hp bei 3.500 U/min, 110 lbs (49.9 kg) (zu schwaches Getriebe für den großen Motor, gebrochene Kegelräder, schwer zu starten, enttäuschende Leistung)
Johnson XR-55 "Sea Horse 50" (1931), 4Zylinder, ca. 50 ci, (schwaches Getriebe)


X-Class-Motoren:

Evinrude Model 8001 X-Racer (Bj. nur 1934), max. 25-50 Stück produziert, vergrösserter 4-60 mit neuer Kurbelwelle und neuem Kurbelgehäuse, Tillotson-Vergaser mit Benzinpumpe, Batteriezündung,


 

» weiter zu den Stock-Outboard-Motoren

 
 

Stock-Outboard-Motoren

Artikel als PDF anzeigenDruckenE-Mail

Mercury-Werbeanzeige von 1952Während die alkoholbetriebenen Rennmotoren schon seit den 20er Jahren gebaut werden, kommen die populären "stock engines" erst gegen Ende der 40er / Anfang der 50er Jahre auf. Durch die allgemeine Motorsportbegeisterung nach dem zweiten Weltkrieg und die gleichzeitige » Krise der Racing Outboards entsteht der Gedanke, Rennen mit serienmässigen Motoren und normalen Booten zu fahren. Stock Outboards sind definiert als "Motoren, die von einem anerkannten Hersteller gefertigt werden, der mit der Produktion von Outboardern beschäftigt ist, welche dem allgemeinen Publikum als 'service motors' angeboten und auch als solche beworben werden." Diese Definition schliesst demnach spezielle (Renn-) Motoren genauso aus wie Eigenbau-Antriebe von begabten Amateur-Mechanikern und Kleinserienherstellern.

Die Stock-Outboard-Motoren basieren auf normalen "service motors" (Allround-Motoren) und "fishing engines". Sie werden jedoch schon bald bereits ab Werk mit speziellen "racing » lower units" ausgerüstet, die deutlich schmaler und strömungsgünstiger sind als die Unterteile der konventionellen Motoren. Darüber hinaus sind sie kürzer, damit sie an die Heckspiegel der flachen Rennboote passen. Die racing lower units haben weder einen Leerlauf- noch einen Rückwärtsgang. Außerdem sind sie kürzer übersetzt, um den Propeller auf höhere Drehzahlen zu bringen. Im Gegensatz zu den alkohol-betriebenen Racing-Motoren der Profis dürfen die ANtriebe in den Stock-Klassen nur mit normalem 2-Takt-Gemisch (Benzin / Öl) betrieben werden.

Stock Motoren werden bei der » APBA in den "Stock Outboard"-Klassen und bei der » NOA in den Klassen der "Division III" gefahren.

(Abb. rechts: Mercury-Werbeanzeige aus den frühen 50er Jahren)

 

Strenge Serientreue ist Pflicht!

Jede leistungssteigernde Modifikation an Stock-Outboard-Motoren ist laut Klassenregeln strengstens untersagt. Der Begriff "stock" (= Bestand, Lagervorrat, Verkaufslager) ist also wortwörtlich zu verstehen: zum Rennen zugelassen sind ausschliesslich serienmässige Motoren, die in exakt demselben Zustand benutzt werden, wie sie vom Händler geliefert werden. 

Von dieser Regel sind einige wenige, nicht leistungssteigernde Modifikationen ausgenommen. Sowohl die APBA als auch die NOA gestatten:

  • den Austausch des Propellers und der Zündkerzen,
  • die komplette oder teilweise Abnahme der Motorhaube (für Renneinsätze wurde meistens der untere Teil der Haube abgenommen),
  • das Austauschen der Rutschkupplung gegen eine starre Verbindung per Scherbolzen,
  • die Entfernung von Choke-Einrichtungen,
  • das Auswuchten und Polieren drehender und oszillierender Teile (Kurbelwelle, Kolben, etc.) an Motoren, die vor dem 1. Januar 1954 fabriziert wurden.

Die NOA gestattet zusätzlich offene Auspuffe. Polier- und Auswuchtarbeiten an Motoren ab Baujahr 1954 sind grundsätzlich nicht gestattet.

Zur Überprüfung der Serientreue werden die Motoren der erstplazierten Fahrer nach jedem Rennen von einem Sachverständigen demontiert und penibel genau vermessen. Damit soll jede Manipulation an dem Treibwerk sicher ausgeschlossen werden. Wird bei dieser Überprüfung jedoch die kleinste Unregelmässigkeit entdeckt, erfolgt sofort eine nachträgliche Disqualifizierung des Fahrers.

 

Motoren für die Jugend

Stock Outboards sind besonders bei den jungen Nachwuchsfahrern beliebt. In diesen Klassen erhalten bereits Teenager eine Chance, ohne viel Geld und große Erfahrung ins Outboard-Renngeschäft einzusteigen. Die Stock-Motoren sind etwas preisgünstiger und deutlich unkomplizierter als die hochgezüchteten "Alkies" der Rennprofis. Auch der benötigte 2-Takter-Sprit ist erheblich billiger als die speziellen Alkohol-Rennmischungen der Profis. Und schliesslich benötigt ein Stock-Outboard-Fahrer auch kein spezielles Mechanik-Know-How, da man an den Stock-Motoren eh nichts verändern darf. Sowohl die Motoren als auch die Ersatzteile können problemlos bei jedem lokalen Outboardhändler gekauft werden.

Genau aus diesen Gründen werden die Stock-Klassen von den professionellen Alky-Rennfahrern verächtlich belächelt und verschmäht. Lediglich bei Marathonrennen setzen selbst hartgesottene Alky-Enthusiasten oftmals die robusteren Stock-Outboard-Motoren ein, um ihre empfindlichen und teuren Hochleistungstriebwerke nicht den Strapazen eines stundenlangen Rennens auszusetzen.

 

Stock oder nicht Stock?

Während des Albany - New York - Marathons von 1949 gibt es einige Unruhen unter den Fahrern, weil manche Boote mit den neuen Mercury "HD"-Motoren ausgerüstet sind. Diese speziellen Heavy Duty-Versionen sind - im Widerspruch zu den Stock-Bestimmungen - zu dieser Zeit noch nicht für jedermann frei verfügbar. Darüber hinaus sind die KE-4HD und KF-7HD-Motoren trotz ihrer normalen "fishing lower units" ganz offensichlich schneller als die Standardtypen KE-4 und KF-7. Das Yachting-Magazin schreibt 1949, dass die Mercury HD-Typen "die ersten speziell für das Stock-Racing hergestellten Motoren" seien. Dadurch stellt Mercury den Stock-Gedanken gewissermaßen auf den Kopf - sind diese Motoren nun "serienmässige Service-Motoren" oder spezielle Rennmotoren?

Die Unruhen legen sich erst gegen Mitte der Saison 1949, als auch die übrigen Fahrer das spezielle HD-Equipment kaufen können. Trotzdem wird dieser erste Vorstoß von Mercury in ein neues Motorensegment auch für andere Hersteller zum Anlass, spezielle "Stock-Racing"-Motoren in ihr Lieferprogramm aufzunehmen. Der urprüngliche Gedanke, Rennen mit streng serienmässigen "Service-Engines" auszutragen, ist also binnen kurzer Zeit durch ein erweitertes Motorenangebot zumindest teilweise ausgehebelt worden.

Als die Firma Martin 1949 ihre speziellen "Hi-Speed"-Motoren vorstellt, erlebt Carl Kiekhaefer einen Schock: diese Antriebe erzielen aufgrund ihrer schmalen, strömungsgünstigen lower units merkbar höhere Geschwindigkeiten als die bisher bekannten Motoren. Martin-Motoren werden fortan alternativ mit normalen "fishing lower units" oder torpedoförmigen "racing lower units" angeboten. Allerdings hat der Martin CHS 60 Hi-Speed mit seinem Hubraum von 11.0 ci ungünstige Voraussetzungen in der A-Klasse (= Motoren bis 15 ci). Wäre er als 14.9 ci-Motor gebaut worden, wäre die Geschichte des Stock Outboard Racing vermutlich anders verlaufen: Martin hätte Mercury ernsthaft in Bedrängnis bringen können. Statt dessen reagieren nun auch andere Motorenhersteller auf Martin's Innovation und bieten ebenfalls spezielle "Stock-Racing"-Motoren mit schnellen racing lower units an. Damit teilt sich die Angebotspalette serienmässiger Außenbord-Motoren bereits zu Beginn der 50er Jahre in "Fishing Engines" und "Stock Racing Engines".

 

Die Dominanz von Mercury

Mercury dominiert in den 50er Jahren den Markt der Stock-Motoren. Die speziellen Stock-Typen des Mercury-Lieferprogramms sind anfangs mit einem "Q" oder "QS" bezeichnet (z.B. "Mercury KG-7Q"), da sie mit einer Racing Lower Unit ("Quicksilver Lower Unit") ausgerüstet sind. Deren strömungsgünstige, widerstandsarme Form soll laut Hersteller die erreichbare Spitzengeschwindigkeit um 20 - 30% steigern. Die "Quicksilvers" (oder "Quickies") bewähren sich an Utilities, für die flachen Heckspiegel der Hydros sind sie allerdings zu lang. Daraufhin bringt Kiekhaefer die "H"-Motoren auf den Markt (z.B. "Mercury KG4-H" oder "Mark 20-H"). Dieses Kürzel kennzeichnet die Ausstattung des Motors mit einer "Hydro Short Lower Unit", während die Mercury-Standardmotoren für den Alltagsgebrauch ("fishing motors", z.B. "Mercury KG4" oder "Mercury 20") mit langsamer untersetzten lower units ausgestattet sind, die i.d.R. zusätzlich über ein Schaltgetriebe mit Leerlauf- und Rückwärtsgang verfügen.

Die Beliebtheit der Mercury-Motoren in den Stock-Klassen ist recht einfach zu erklären: Mercury baut starke Motoren, gibt deren Leistung jedoch weit unter ihrem tatsächlichen Wert an. So kann z.B. ein "Mercury KF9 Thunderbolt" (D-Klasse-Motor mit 40 ci = 655 ccm), der vom Hersteller mit einer Leistung von nur "25+ HP" angegeben wird, einem 50-PS-Evinrude das Wasser reichen. Das Pluszeichen in der Leistungsangabe ("25+") bedeutet laut Herstellerangabe, dass die Motorleistung bei höherer Drehzahl weiter ansteigt. Diese Erklärung ist allerdings wenig plausibel, denn eine höhere Drehzahl führt bei jedem Verbrenner zu mehr Leistung. Tatsächlich beschliesst Carl Kiekhaefer ganz bewusst, die Motorleistung zu niedrig anzugeben, um die Konkurrenz das Fürchten zu lehren: ein 25 PS Mercury nimmt es mit einem 50 PS Evinrude auf! Ähnlich verhält es sich bei den anderen Mercury-Stockmotoren: ein "Mercury Mark 20-H" (B-Klasse-Motor), der mit "16+ HP" Leistung angegeben ist, leistet faktisch über 25 PS. Sein Vorgänger, der "Mercury KG-7 Super Ten Hurricane" wird vom Werk mit 10 HP angegeben, erreicht jedoch faktisch bis zu 18 HP.

Darüber hinaus gibt es noch einen weiteren, bedeutsamen Grund für die Mercury-Dominanz in den Stock-Klassen: Carl Kiekhaefer unterhält beste Kontakte zur APBA. Die APBA wiederum erkennt sehr schnell, welch große Bedeutung die Mercury-Motoren für das schnelle Wachstum der Stock-Klassen haben werden. Eine starke Rennklasse bedeutet für die APBA viele neue Mitglieder. Dementsprechend werden die APBA-Regeln sukzessiv auf das Mercury-Lieferprogramm abgestimmt. Zu Beginn des Jahres 1949 sieht die erste Version der Klassenregeln z.B. eine "Class III - 18,6 bis 25,5 ci" vor. Damit hätte jedoch Mercury's 19,8 ci "Lightning" gegen die deutlich grösseren 25 ci OMC-Motoren antreten müssen. Noch schlechter sah es für Mercury in der "Class V - 30,6 bis 50,5 ci" aus: der neue Mercury 4-Zylinder 39,6 ci "Thunderbolt" würde in der gleichen Klasse fahren wie die großen 50 ci Evinrudes. Darum ändern die APBA-Verantwortlichen im Oktober 1949 die Klasseneinteilung vollständig:

  • Class JU: Motoren bis 10 ci (später bis 7.5 ci),
  • Class A: Motoren bis 15 ci,
  • Class B: Motoren bis 20 ci,
  • Class C: Motoren bis 30 ci,
  • Class D: Motoren bis 40 ci,
  • Class E: Motoren bis 50 ci und
  • Class F: Motoren bis 60 ci.

Nun kann Mercury in fast allen Klassen den größten Motor liefern. Nur für die C-Klasse, die lange Zeit von Johnson-Motoren dominiert wird, liefert Mercury erst 1956 mit dem "Mark 30-H" einen passenden Motor. Als Mercury seinen 7,2 ci "KF-5 Super Five" heraus bringt, wird die Hubraumgrenze der JU-Klasse auf "7,5 ci oder weniger" geändert. Das einzige Zugeständnis an die OMC-Konkurrenz ist die späte Einführung der "Class 36". Damit werden die 36 ci Evinrude "Big Twins" und Johnson "Sea Horses" aus der D-Class ausgegliedert, damit sie nicht länger gegen die klar überlegenen 39.6 ci Mercurys antreten müssen.

 

Typische Stock-Outboard-Motoren

Anm.: detaillierte Informationen über die einzelnen Rennklassen findest du » hier.


JU-Class-Motoren (bis 7,5 ci)

Mercury KF-5Mercury KF-5 "Super Five"

Baujahr: 1949 - 52
Bauart: wassergekühlter Zweitakter
Zylinder: 2, alternate firing (Reihe)
Hubraum: 7.2 ci (118 ccm)
Leistung: 5 hp
Drehzahl: 4.200 rpm
Getriebe: -?-
Gewicht: 40 lbs (18.1 kg)
Tank: 10 pts (5.7 l)
Neupreis: -?- US$


Bei diesem kleinen Motor handelt es sich im Grunde um eine normale "fishing engine". Trotzdem ist er für viele Jugendliche der Einstieg in das Stock Outboard Racing. Sein Hubraum passt prima in die JU-Klasse (bis 7.5 ci) und er kann ein kleines JU-Class-Utility (wie z.B. » Hal Kelly's "OK") auf rund 30 mph (48 km/h) beschleunigen. Von 1953 - 55 wird er nahezu unverändert als "Mercury Mark 5 Comet" produziert.


(Bildquelle: » spanagel.net)

 

Mercury Mark 5 CometMercury Mark 5 "Comet"

Baujahr: 1953 - 55
Bauart: wassergekühlter Zweitakter
Zylinder: 2, alternate firing (Reihe)
Hubraum: 7.2 ci (118 ccm)
Leistung: 5.0 hp
Drehzahl: -?- rpm
Getriebe: -?-
Gewicht: 40 lbs (18.1 kg)
Neupreis: -?- US$





(Bildquelle: Mercury-Katalog von 1953)

 

Mercury Mark 6 Comet Super Silent SixMercury Mark 6 Comet "Super Silent Six"

Baujahr: 1955 - 58 (Mark 6A: 1959)
Bauart: wassergekühlter Zweitakter
Zylinder: 2, alternate firing (Reihe)
Hubraum: 7.2 ci (118 ccm)
Leistung: 5.9 hp
Drehzahl: 4.500 rpm
Getriebe: -?-
Gewicht: 42 lbs (19.0 kg)
Neupreis: -?- US$


Der Nachfolger des Mark 5 Comet gehört zu den ersten Motoren, deren Farbe sich der Käufer selber aussuchen kann. Sein Nachfolger, der Mercury Mark 6A, wird nur im Jahr 1959 produziert, leistet (laut Werksangabe) 6.0 hp bei 4.500 rpm und wiegt 46 lbs (20.9 kg).

Die auf den Motortypenschildern des Mercury Mark 6 angegebene Leistung variiert zwischen 5.9 und 6.0 hp. Vermutlich ist der Grund dafür, dass auf vielen amerikanischen Seen nur Motoren unter 6 PS gefahren werden durften.

(Bildquelle: Mercury-Katalog von 1956)

 

Mercury Merc 60Mercury Merc 60

Baujahr: 1961 - 62
Bauart: wassergekühlter Zweitakter
Zylinder: 2, alternate firing (Reihe)
Hubraum: 7.2 ci (118 ccm)
Leistung: 6.0 hp
Drehzahl: -?- rpm
Getriebe: -?-
Gewicht: 46 lbs (20.9 kg)
Neupreis: -?- US$





(Bildquelle: -folgt-)

 

AU- /ASH-Class-Motoren (7,5 bis 15 ci)


Mercury KE-4 RocketMercury KE-4 "Rocket" / KE-4 HD

Baujahr: 1946 - 52
Bauart: wassergekühlter Zweitakter
Zylinder: 2, alternate firing (Reihe)
Hubraum: 11.0 ci (180 ccm)
Leistung: 7.5 hp
Drehzahl: 4.000 rpm
Getriebe: -?-
Gewicht: 54 lbs (24.5 kg)
Tank: 12 pts (6.8 l)
Neupreis: -?- US$





(Bildquelle: -folgt-)

 

Mercury KG-4 Rocket HurricaneMercury KG-4 "Rocket Hurricane" / KG-4H

Baujahr: 1950 - 55
Bauart: wassergekühlter Zweitakter
Zylinder: 2, alternate firing (Reihe)
Hubraum: 14.89 ci (244 ccm)
Leistung: 7.5 + hp
Drehzahl: 4.000 rpm (?)
Getriebe: -?-
Gewicht: 57 lbs (25.9 kg)
Tank: 16 pts (9.1 l)
Neupreis: -?- US$





(Bildquelle: -folgt-)

 

Champion 4K Deluxe Twin / 4KS: 1948 - 1951, 2 Zyl., 12.41 ci, 7.9 HP @ 4.200 rpm, 51 lbs, 198.30 US$ (4K)
Champion 4L-HD ("HydroDrive"): 1951 - 52, 2 Zyl., 12.41 ci, 8.5 HP @ 4.200 rpm, 52 lbs, 245 US$
Champion 4LS ("Hot Rod Special"): 1951, 2 Zyl., 12.41 ci, 8.5 HP @ 4.200 rpm, 50 lbs
Martin CHS 60 Hi-Speed: 1949-50, 2 Zyl., 11.0 ci, 7.2 HP @ 4.000 rpm, 43.5 lbs, 13:20 / 13:19, 275 US$ (mit Torpedo lower unit)
Martin DX 100 Hi-Speed: 1950-54, 2 Zyl., 13.15 ci, 13.6 HP @ 4.300 rpm, 58 lbs


BU- /BSH-Class-Motoren (15 bis 20 ci)

Mercury KE-7 "Lightning": 1947-50, 2 Zyl., 19.8 ci, 10 HP @ 4.000 rpm, 59 lbs, 275 US$
Mercury KF-7 "Super 10" / KF-7HD: 1949-50, 2 Zyl., 19.8 ci, 10 HP @ 4.000 rpm, 61 lbs
Mercury KG-7Q "Super 10 Hurricane" / KG-7H: 1950-53, 2 Zyl., 19.8 ci, 10 + HP (bis 18) @ 4.000 rpm, 63 lbs, Tank: 16 pts (9.1 l), ca. 275 US$
Mercury Mark 20H: 1954-56, 2 Zyl., 19.8 ci., 16 HP (bis 26) @ 5.400 rpm, 75 lbs
Martin 200S Silver Streak: 1953-54, 2 Zyl., 19.94 ci, 20 HP @ 5.500 rpm, 70 lbs, 15:16
Chris Craft K-X-10 "Commander": 1950-53, 2 Zyl., 19,95 ci, 10+ HP @ 4.600 rpm, 68 lbs

CU-Class-Motoren (20 bis 30 ci)

Johnson PO-15: 1942-50, 2 Zyl., 29.92 ci, 22 HP @ 4.000 rpm, 115 lbs
Mercury Mark 30H: 1956-57 (Mark 30H-1: 1959-61), 4 Zyl., 29.7 ci, 30 HP @ 5.800 rpm, 120 lbs

36-Class

Evinrude Big Twin
Johnson RD-17 Sea Horse 25 (1955)
Johnson RD-18 Sea Horse 30 (1956)

DU- /DSH-Class-Motoren (30 bis 40 ci)

Mercury KF-9 "Thunderbolt" / KF-9HD: 1950, 4-Zyl., 39.6 ci, 25 + HP @ 4.000 rpm, 122 lbs, Tank: 10.5 gal (39.75 l) remote
Mercury KG-9 "Thunderbolt: / KG-9QS / KG-9H: 1950-53, 4 Zyl., 39.6 ci, 25 HP + @ 4.000 rpm, 122 lbs, Tank: 10.5 gal (39.75 l) remote
Mercury Mark 40H: 1954-55, 4 Zyl., 39.6 ci, 25 HP @ 5.400 rpm, 120 lbs
Mercury Mark 55H: 1956-58 (Mark 55H-1: 1959), 4 Zyl.

EU-Class-Motoren (40 bis 50 ci)

- folgt -

FU-Class-Motoren (50 bis 60 ci)

Mercury Mark 75H: 1957-?, 6 Zyl., 60 HP

 

» weiter zu den Modified-Stock-Motoren

 
 

Modified-Stock-Motoren

Artikel als PDF anzeigenDruckenE-Mail

folgt

 

» weiter zu den Cottage-Racing-Motoren

 
 

Cottage-Racing-Motoren

Artikel als PDF anzeigenDruckenE-Mail

folgt

 

» weiter zum Motoren-Gesamtverzeichnis

 
 

The Big List - das Gesamtverzeichnis aller US-amerikanischen Outboardmotoren

Artikel als PDF anzeigenDruckenE-Mail

alte AußenbordmotorenTeil 1: von Air Boy bis Emmons

» weiter zu Teil 2: Evinrude 1909 - 1944
» weiter zu Teil 3: Evinrude 1945 - Fageol
» weiter zu Teil 4: Fedway Saber - Martin
» weiter zu Teil 5: Mercury - Wizard


HerstellerBj.ModellModell-BezeichnungPSZyl.cu.in.lbs
Air Boy1954-55#1-3554Single3.501  
Air Boy1954-55#1-2554Single2.001  
Air Boy1956-58AH80Single2.001  
Air Boy1956-58AH47Single2.001  
Air Boy1958
Single5.001  
AMC Saber19553D12MSingle3.001  
AMC Saber19555D11MDeluxe Twin5.002  
AMC Saber19555S12MTwin5.002  
AMC Saber195512D11MDeluxe Twin12.002  
AMC Saber195522DE10MElectric Start Twin22.002  
AMC Saber19563D13MSingle3.001  
AMC Saber19565S12MTwin5.002  
AMC Saber19565D12MDeluxe Twin5.002  
AMC Saber19565D13MDeluxe Twin5.002  
AMC Saber195612D13MDeluxe Twin12.002  
AMC Saber195622D11MDeluxe Twin25.002  
AMC Saber195622DE11MElectric Start Twin25.002  
AMC Saber195622D13MDeluxe Twin25.002  
Anderson1914-18 Rowboat Motor-Battery Ignition2.50   
Anderson1914-18
Rowboat Motor-Magneto2.50   
ATCO Boatimpeller1950-52804Single0.751  
ATCO Boatimpeller1953-55804Single1.301  
ATCO Boatimpeller1953-55740Single2.501  
Atlas Royal1947-482A3Twin5.002  
Atlas Royal1948-491A5Single1.501  
Atlas Royal1948-502A8Twin12.002  
Atlas Royal1949-502A7Twin5.002  
Atlas Royal19501A9Single3.001  
Atlas Royal1951-545D10ADeluxe Twin5.002  
Atlas Royal1951-5312D10ADeluxe Twin12.002  
Atlas Royal1952-533D10ASingle3.001  
Atlas Royal1953-553D11ASingle3.001  
Atlas Royal1953-545S10ATwin5.002  
Atlas Royal195312S10ATwin12.002  
Atlas Royal1954-5512D11ADeluxe Twin12.002  
Atlas Royal19553D12ASingle3.001  
Atlas Royal19555S11ATwin5.002  
Atlas Royal19555D11ADeluxe Twin5.002  
Atlas Royal195522D10ADeluxe Twin22.002  
Atlas Royal195522DE10AElectric Start Twin22.002  
Atlas Royal195522D12ADeluxe Twin22.002  
Atlas Royal195522DE12AElectric Start Twin22.002  
Atlas Royal19563D13ASingle3.001  
Atlas Royal19565D12ADeluxe Twin5.002  
Atlas Royal19565D13ADeluxe Twin5.002  
Atlas Royal195612D13ADeluxe Twin12.002  
Atlas Royal195625D11ADeluxe Twin25.002  
Atlas Royal195625DE11AElectric Start Twin25.002  
Atlas Royal195625D13ADeluxe Twin25.002  
Atlas Royal195625DE13AElectric Start Twin25.002  
Bendix Eclipse1936-37SBSingle-Battery Ignition2.001  
Bendix Eclipse1937-39SMSingle-Magneto2.251  
Bendix Eclipse1938-39SMDSingle-Magneto-Deluxe2.251  
Bendix Eclipse1938-39TMDTwin-Magneto-Deluxe4.502  
Burroughs1916 Rowboat Motor    
Burroughs1917
Rowboat Motor
   
Burroughs1918
Rowboat Motor
   
Caille1913 Rudder w/o Skeg2.00   
Caille1914
Rudder w/ Skeg2.00   
Caille1915-25
5 Speed Single2.001  
Caille1916
Heavy Single3.501  
Caille1917-31
Liberty Single2.001  
Caille1917-25
Neptune2.00   
Caille1917-25
Neptune w/ Canoe Mount2.00   
Caille1924-28
Liberty Twin4.002  
Caille1925-27
Lightweight Twin (Pennant)2.752  
Caille1927
Master Twin 5-Speed4.502  
Caille1928Model 10Junior Twin2.752  
Caille1928Model 10Junior Twin 5-Speed2.752  
Caille1928Model 20Master Twin 5-Speed6.002  
Caille1928Model 30Racer10.00   
Caille1929Model 12Junior Twin 5-Speed2.752  
Caille1929Model 22Master Twin 5-Speed6.002  
Caille1929Model 32Commodore12.00   
Caille1929Model 34Champion Racer w/ Tractor Lower Unit14.00   
Caille1929Model 36Flash Racer w/ Tractor Lower Unit & Dual Carbs16.50   
Caille1929Model 42Admiral18.00   
Caille1929Model 44Monarch Racer w/Tractor Lower Unit20.00   
Caille1929Model 46Streak Racer w/Tractor Lower Unit & Dual Carbs22.00   
Caille1930Model 14Companion Red Head6.00   
Caille1930Model 15Red Head Multiflex6.00   
Caille1930Model 25Utility Red Head15.00   
Caille1930Model 26Red Head Multiflex w/Electric Start15.00   
Caille1930-32Model 40Racer w/Tractor Lower Unit & Dual Carbs17.00   
Caille1930Model 45Utility Red Head21.00   
Caille1930Model 47Red Head Multiflex w/Electric Start21.00   
Caille1930-32Model 50Red Head Racer w/Tractor Lower Unit23.00   
Caille1930-35Model 51Red Head Multiflex23.00   
Caille1931-35Model 15Red Head Multiflex8.00   
Caille1931-35Model 16Utility Red Head8.00   
Caille1931-35Model 27Utility Red Head15.00   
Caille1931-32Model 28Utility Red Head w/Electric Start15.00   
Caille1931-35Model 29Red Head Multiflex16.00   
Caille1931Model 35Red Head Racer w/Tractor Lower Unit & Dual Carbs12.00   
Caille1931-35Model 48Utility Red Head21.00   
Caille1931-32Model 49Utility Red Head w/Electric Start21.00   
Caille1932-35Model 79Single4.001  
Caille1933Model 15ARed Head Multiflex10.00   
Caille1934-35Model 88Single2.251  
Caille1934-35Model 99Single5.501  
Caille1934-35Model 109Multiflex Single2.251  
Caille1934-35Model 119Multiflex Single5.501  
Caille1934-35Model 12912910.00   
Caille1934-35Model 14414410.09   
Caille1934-35Model 169169 Multiflex10.09   
Caille1934-35Model 19719716.11   
Caille1934-35Model 232232 Multiflex16.11   
Caille1934-35Model 24924923.00   
Caille1934-35Model 269269 Multiflex23.00   
Campbell1914-18
Baby Campbell2.50   
Champion1935AStandard Single3.201  
Champion19361BStandard Single3.201  
Champion19362BLite Twin4.402  
Champion19363BSenior Twin7.602  
Champion1937D1CDeluxe Single3.201  
Champion1937D2CDeluxe Lite Twin4.402  
Champion1937D3CDeluxe Senior Twin6.602  
Champion1937R1CRed Flash Single3.201  
Champion1937S1CStandard Single2.901  
Champion1937S2CStandard Lite Twin3.402  
Champion1938-39D1DDeluxe Single3.201  
Champion1938-39D2DDeluxe Lite Twin4.402  
Champion1938-39D3DDeluxe Senior Twin6.602  
Champion1938S1DStandard Single2.901  
Champion1938S2DStandard Lite Twin3.402  
Champion1939S1EStandard Single2.901  
Champion1940B1FBlue Streak Single3.201  
Champion1940D1FChallenger Single3.201  
Champion1940D2FPlay Boy Lite Twin5.502  
Champion1940S1FKingfisher Single3.201  
Champion1940S2FFish Hawk Lite Twin3.402  
Champion1941D1GChallenger Single3.001  
Champion1941D4G400 Deluxe Single3.601  
Champion1941S1GKingfisher Single3.001  
Champion1941S4G400 Standard Single3.601  
Champion19412GViking Twin5.302  
Champion19413GElectra Twin6.102  
Champion/Mariner1941M1GEnsign Single3.001  
Champion/Mariner1941M2GAdmiral Twin5.302  
Champion/Mariner1941M4GCommodore Single3.601  
Champion19421HSuper Single3.901  
Champion19423HElectra Twin7.002  
Champion1946-471JStandard Single4.201  
Champion1946-472JDeluxe Single4.201  
Champion1948-491KStandard Single4.201  
Champion1948-522KDeluxe Single4.201  
Champion1948-514KDeluxe Lite Twin7.902  
Champion19494KSHot Rod Special7.90 12.5 
Champion1950-521LGuide4.201  
Champion1950-522L-HDSuper Deluxe Hydro-Drive4.20   
Champion1950-524L-HDSuper Deluxe Twin Hydro-Drive7.902  
Champion1950-524LS-1XHot Rod Special w/ 14:19 racing gearcase
7.90 12.5 
Champion19532MGuide3.50   
Champion1953-543M-GSGear Shift5.00   
Champion1953-544M-GSGear Shift7.50   
Champion1953-544M-HDHydro-Drive7.50   
Champion1953-544M-HRJ Hot Rod7.502
9.66
36
Champion1953-545M-HRA Hot Rod
2
14.96
44
Champion1953-546M-HRB Hot Rod
2
19.94
46
Champion1953-546M-GSGear Shift15.00   
Champion1953-546M-HDHydro-Drive15.00   
Champion1954-552MMGuide3.50   
Champion19553MM-GSGear Shift5.50   
Champion19554MM-GSGear Shift7.50   
Champion19554MM-HRJ Hot Rod
2
9.66
36
Champion19556MM-HRB Hot Rod
2
19.94
46
Champion19556MM-GSGear Shift16.50   
Champion19556MS-GSGear Shift w/Mid-Ship Controls16.50   
Champion1956-582NGuide Four4.20   
Champion1956-583N-SGuide Six6.00   
Champion1956-584N-DSuperior7.80   
Champion1956-586N-DSweet Sixteen16.50   
Champion1956-586N-MSSweet Sixteen w/Mid-Ship Controls16.50   
Champion1957-586N-HRB Hot Rod
   
Champion1957-58T6N-MSTandem 3233.00   
Chris-Craft1949-55JChallenger5.50   
Chris-Craft1950-53KCommander10.00   
Clarke1938
Troller1.201  
Clarke1939-40
Troller1.301  
Clarke1939-40
Troller Twin3.002  
Corsair19484823 7.50   
Corsair19484820(4821) 3.60   
Corsair19494921 4.00   
Corsair19494923 7.50   
Corsair19494927 5.00   
Corsair19505020 3.60   
Corsair19505021 4.00   
Corsair19505023 7.50   
Corsair19505027 5.00   
Corsair19505028 10.00   
Corsair19515120+ 3.60   
Corsair19515121+ 4.00   
Corsair19515123+ 7.50   
Corsair19515127+ 5.00   
Corsair19515128+ 10.00   
Corsair19522325+ 7.50   
Corsair19522725+ 5.00   
Corsair19522825+ 10.00   
Corsair19532335 7.50   
Corsair19532735 5.00   
Corsair19532835 10.00   
Corsair19542345 7.50   
Corsair19542745 5.00   
Corsair19542845 10.00   
Corsair19542945 16.00   
Corsair19552355 7.50   
Corsair19552755 5.00   
Corsair19552855 10.00   
Corsair19552955 16.00   
Corsair19562365 7.50   
Corsair19562665(2665-3 electric start)30.00   
Corsair19562765 5.00   
Corsair19562965 16.00   
Cross1928-33
Radial 5 Cylinder50.005  
Cross1931582Radial25.00   
Cross1931582RSea Gull Racer28.00   
Cross1932-33
Sea Gull20.00   
Cross1940
Detroiter18.00   
Dragon Fly1955
Cruiser3.50   
Dragon Fly1955-56
Cruiser2.05   
Dragon Fly1955-56
Troller2.05   
Dragon Fly1956
Cruiser4.00   
Dragon Fly1957
Cruiser 472.50   
Dragon Fly1957
Cruiser 804.00   
Dragon Fly195847472.00   
Dragon Fly195880804.00   
Dragon Fly195881815.00   
Elgin1946571.58301 1.25   
Elgin1946571.58401 2.5   
Elgin1946571.58501 3.5   
Elgin1946571.58601 5.5   
Elgin1947-48571.58521 3.5   
Elgin1947571.58611 5.5   
Elgin1947571.58621 5.5   
Elgin1948571.58621 6   
Elgin1949571.58731 7.5   
Elgin1949571.58541 5   
Elgin1950571.58531 5   
Elgin1950571.58551 5   
Elgin1950571.58701 6   
Elgin1950571.58741 7.5   
Elgin1951571.58561 5   
Elgin1951571.58641 6   
Elgin1951571.58821 16   
Elgin1951571.58841 16   
Elgin1951571.58751 7.5   
Elgin1952571.58201 2   
Elgin1952571.58561 5   
Elgin1952571.58822 16   
Elgin1952571.58842 16   
Elgin1952571.58751 7.5   
Elgin1953571.58202 2   
Elgin1953571.58562 5   
Elgin1953571.58642 6   
Elgin1953571.58823 16   
Elgin1953571.58824 16   
Elgin1953571.58843 16   
Elgin1953571.58844 16   
Elgin1953571.58761 7.5   
Elgin1954571.58211 2   
Elgin1954571.58571 5   
Elgin1954571.58651 6   
Elgin1954571.58652 6   
Elgin1954571.58851 16   
Elgin1954571.58771 7.5   
Elgin1954571.58772 7.5   
Elgin1955571.58211 2   
Elgin1955571.58571 5   
Elgin1955571.58901 12   
Elgin1955571.59401 25   
Elgin1955571.58711 7.5   
Elgin1955571.58772 7.5   
Elgin1956571.596(electric start)25   
Elgin1956571.58211 2   
Elgin1956571.589 12   
Elgin1956571.594 25   
Elgin1956571.595 5.5   
Elgin1956571.597 7.5   
Elgin1957571.59621(electric start)30   
Elgin1957571.59811(electric start/gen./longshaft)30   
Elgin1957571.59801(electric start/generator)30   
Elgin1957571.59631(electric start/longshaft)30   
Elgin1957571.58951(longshaft)12   
Elgin1957571.59431(longshaft)30   
Elgin1957571.58221 2   
Elgin1957571.58941 12   
Elgin1957571.59421 30   
Elgin1957571.59521 5.5   
Elgin1957571.58781 7.5   
Elgin1957571.59721 7.5   
Elgin19585991(electric start w/ 20 amp gen and longshaft)35   
Elgin19585990(electric start w/ 20 amp gen)35   
Elgin19585982(electric start w/ 6 amp gen)35   
Elgin19585983(electric start/longshaft w/6 amp generator)35   
Elgin19585897(long shaft)12   
Elgin19585945(longshaft)35   
Elgin19585823 2   
Elgin19585896 12   
Elgin19585893 12   
Elgin19585944 35   
Elgin19585953 5.5   
Elgin19585973 7.5   
Elgin19585978 7.5   
Elgin1959574.6027(electric start / generator)25   
Elgin1959571.5983(electric start / generator w/ longshaft)35   
Elgin1959571.5991(electric start / generator w/ longshaft)35   
Elgin1959571.5982(electric start / generator)35   
Elgin1959571.599(electric start / generator)35   
Elgin1959574.6042(electric start / generator)40   
Elgin1959574.606(electric start / generator)60   
Elgin1959571.5899(longshaft)12   
Elgin1959574.6026(longshaft)25   
Elgin1959574.6028(longshaft)25   
Elgin1959574.6041(longshaft)40   
Elgin1959574.6043(longshaft)40   
Elgin1959574.6061(longshaft)60   
Elgin1959571.5879Special Value Motor7.5   
Elgin1959571.5824 2   
Elgin1959571.5898 12   
Elgin1959574.6025 25   
Elgin1959574.604 40   
Elgin1959571.5954 5.5   
Elgin1959571.5974 7.5   
Elto1921 Twin3.002  
Elto1922 Twin3.002  
Elto1923ATwin3.002  
Elto1923BTwin3.002  
Elto1924-25CTwin3.002  
Elto1924-25DTwin3.002  
Elto1926GTwin4.002  
Elto1926HTwin4.002  
Elto1927-29JTwin4.002  
Elto1927-29KTwin4.002  
Elto1928307Service Quad18.004  
Elto1928308Hi-Speed Quad18.004  
Elto1928355Service Speedster7.00   
Elto1929300Service Speedster7.00   
Elto1929301Service Speedster-Long7.00   
Elto1929302Hi-Speed Speedster11.00   
Elto1929303Hi-Speed Speedster-Long11.00   
Elto1929305Service Quad25.004  
Elto1929306Hi-Speed Quad25.004  
Elto1929309Lightweight3.50   
Elto1929340Special Speedster9.00   
Elto1930310Senior Speedster14.00   
Elto1930311Senior Speedster-Electric14.00   
Elto1930312Senior Speedster-Long Shaft14.00   
Elto1930313Senior Speedster-Elec-Long14.00   
Elto1930314Quad30.004  
Elto1930315Quad-Electric30.004  
Elto1930335Hi-Speed Quad-50ci35.004  
Elto1930336Hi-Speed Quad-60ci40.004  
Elto1930344Hi-Speed Quad-50ci40.004  
Elto1930348HiSpeed Service Speedster7.00   
Elto1931358Service Twin4.002  
Elto1931359Service Twin-Long Shaft4.002  
Elto1931360Special Lightweight3.50   
Elto1931401Lightweight4.00   
Elto1931404Foldlight2.75   
Elto1931405Lightweight-Long Shaft4.00   
Elto1931605Super "C"25.00   
Elto1931606Super "C"-Long Shaft25.00   
Elto1931607Super "C"-Electric25.00   
Elto1931608Super "C"-Elec-Long25.00   
Elto1931610Super "C" Racer
   
Elto1931700Senior Quad35.004  
Elto1931701Senior Quad-Long Shaft35.004  
Elto1931702Senior Quad-Electric35.004  
Elto1931703Senior Quad-Elec-Long Shaft35.004  
Elto1931708Senior Quad-Eclipse Starter35.004  
Elto1931709Senior Quad-Eclipse-Long35.004  
Elto1931800Big Quad40.004  
Elto1931801Big Quad-Long Shaft40.004  
Elto1931806Big Quad-Electric40.004  
Elto1931807Big Quad-Elec-Long Shaft40.004  
Elto1931810Big Quad-Eclipse Starter40.004  
Elto1931811Big Quad-Eclipse-Long40.004  
Elto1931900Junior Quad18.004  
Elto1931901Jr. Quad-Long Shaft18.004  
Elto1931905Special Speedster12.00   
Elto1931906Special Speedster-Long12.00   
Elto1931907Special Speedster -Extra Long Shaft12.00   
Elto1932411Lightweight4.00   
Elto1932412Lightweight-Long Shaft4.00   
Elto1932413Fisherman4.00   
Elto1932414Fisherman-Long Shaft4.00   
Elto1932422Super "A"11.00   
Elto1932423Super "A"-Long Shaft11.00   
Elto1932424Service "A"5.80   
Elto1932425Service "A"-Long Shaft5.80   
Elto1932428Lightweight4.00   
Elto1932429Lightweight-Long Shaft4.00   
Elto1932430Service "A"5.80   
Elto1932431Service "A"-Long Shaft5.80   
Elto1932605Super "C"25.00   
Elto1932606Super "C"-Long Shaft25.00   
Elto1932607Super "C"-Electric25.00   
Elto1932608Super "C"-Elec-Long25.00   
Elto1932624Super "C"25.00   
Elto1932625Super "C"-Long Shaft25.00   
Elto1932626Super "C"-Electric25.00   
Elto1932627Super "C"-Elec-Long Shaft25.00   
Elto1932631Super "C" Racer
   
Elto1932721Senior Quad36.004  
Elto1932722Senior Quad-Long Shaft36.004  
Elto1932723Senior Quad-Electric36.004  
Elto1932724Senior Quad-Elec-Long Shaft36.004  
Elto1932725Senior Quad-Eclipse Starter36.004  
Elto1932726Senior Quad-Eclipse-Long36.004  
Elto1932820Big Quad40.004  
Elto1932821Big Quad-Long Shaft40.004  
Elto1932822Big Quad-Electric40.004  
Elto1932823Big Quad-Elec-Long Shaft40.004  
Elto1932824Big Quad-Eclipse Starter40.004  
Elto1932825Big Quad-Eclipse-Long40.004  
Elto1932905Special Speedster12.00   
Elto1932906Special Speedster-Long12.00   
Elto1932907Special Speedster -Extra Long Shaft12.00   
Elto1932914Junior Quad18.004  
Elto1932915Junior Quad-Long Shaft18.004  
Elto1933361Senior Speedster-cord start13.70   
Elto1933362Senior Speedster-knob start13.70   
Elto1933363Senior Speedster-cord-long13.70   
Elto1933364Senior Speedster-knob-long13.70   
Elto1933413Fisherman4.00   
Elto1933414Fisherman-Long Shaft4.00   
Elto1933424Service "A"5.80   
Elto1933425Service "A"-Long Shaft5.80   
Elto1933436Super Single2.201  
Elto1933437Super Single-Long Shaft2.201  
Elto1933438Super Single-Full Reverse2.201  
Elto1933444Lightweight5.10   
Elto1933445Lightweight-Long Shaft5.10   
Elto1933448Lightweight-Full Reverse5.10   
Elto1933456Super "A"8.50   
Elto1933457Super "A"-Long Shaft8.50   
Elto1933458Super "A"-Electric8.50   
Elto1933459Super "A"-Elec-Long Shaft8.50   
Elto1933462Lightweight5.10   
Elto1933470Lightweight-Full Reverse5.10   
Elto1933474Super Single-Full Reverse2.201  
Elto1933478Fisherman4.00   
Elto1933479Fisherman-Long Shaft4.00   
Elto1933484Fisherman-Prop Clutch4.00   
Elto1933605Super "C"25.00   
Elto1933606Super "C"-Long Shaft25.00   
Elto1933607Super "C"-Electric25.00   
Elto1933608Super "C"-Elec-Long25.00   
Elto1933638Super "C"21.10   
Elto1933639Super "C"-Long Shaft21.10   
Elto1933640Super "C"-Electric21.10   
Elto1933641Super "C"-Elec-Long Shaft21.10   
Elto1933642Super "C" Racer
   
Elto1933732Senior Quad31.204  
Elto1933733Senior Quad-Long Shaft31.204  
Elto1933734Senior Quad-Electric31.204  
Elto1933735Senior Quad-Elec-Long Shaft31.204  
Elto1933905Special Speedster12.00   
Elto1933906Special Speedster-Long12.00   
Elto1933907Special Speedster -Extra Long Shaft12.00   
Elto1933924Junior Quad18.004  
Elto1933925Junior Quad-Long Shaft18.004  
Elto1933926Junior Quad-Electric18.004  
Elto1933927Junior Quad-Elec-Long Shaft18.004  
Elto1934365Senior Speedster13.70   
Elto1934366Senior Speedster-Long Shaft13.70   
Elto19344008Super Single2.201
  
Elto19344009Super Single-Long Shaft2.201
  
Elto19344010Super Single-Aluminum LU2.201
  
Elto19344011Super Single-Alum LU-Long2.201
  
Elto19344012Super Single-Full Reverse2.201
  
Elto19344013Super Single-Full Reverse LS2.201
  
Elto19344014Super Single2.201
  
Elto19344015Super Single-Long Shaft2.201
  
Elto19344018Fisherman4.00   
Elto19344019Fisherman-Long Shaft4.00   
Elto19344024Lightwin5.102
  
Elto19344025Lightwin-Long Shaft5.102
  
Elto19344026Lightwin-Full Reverse5.102
  
Elto19344027Lightwin-Full Reverse LS5.102
  
Elto19344032Lightwin Imperial5.502  
Elto19344033Lightwin Imperial-Long5.502
  
Elto19344038Fleetwin8.502  
Elto19344039Fleetwin-Long Shaft8.502  
Elto19344040Fleetwin-Electric8.502  
Elto19344041Fleetwin-Electric LS8.502  
Elto19344044Lightfour Imperial-Battery9.204  
Elto19344045Lightfour Imperial-Battery LS9.204  
Elto19344048Lightfour Imperial-Battery9.204  
Elto19344049Lightfour Imperial-Battery LS9.204  
Elto19344054Lightfour Imperial5.504  
Elto19344055Lightwin Imperial-Long5.502
  
Elto19344056Lightwin Imperial5.502  
Elto19344057Lightwin Imperial-Long5.502
  
Elto19346004Speeditwin21.102
  
Elto19346005Speeditwin-Long Shaft21.102
  
Elto19346006Speeditwin-Electric21.102
  
Elto19346007Speeditwin-Elec-Long Shaft21.102
  
Elto19347004Speediquad31.204
  
Elto19347005Speediquad-Long Shaft31.204
  
Elto19347006Speediquad-Electric31.004
  
Elto19347007Speediquad-Electric-Long Shaft31.204
  
Elto19349004Sportfour16.204
  
Elto19349005Sportfour-Long Shaft16.204
  
Elto19349006Sportfour-Electric16.204
  
Elto19349007Sportfour-Electric-Long Shaft16.204
  
Elto19354044Lightfour Imperial-Battery9.204
  
Elto19354045Lightfour Imperial-Battery LS9.204
  
Elto19354048Lightfour Imperial-Battery9.204
  
Elto19354049Lightfour Imperial-Battery LS9.204
  
Elto19354095Fisherman4.00   
Elto19354096Fisherman-Long Shaft4.00   
Elto19354099Lightwin4.602
  
Elto19354101Lightwin-Long Shaft4.602
  
Elto19354106Lightwin Imperial5.002
  
Elto19354107Lightwin Imperial-Long5.002
  
Elto19354108Lightwin Imperial Simplex Starter5.002
  
Elto19354109Lightwin Imperial-Long-Simplex Starter5.002
  
Elto19354115Lightfour Imperial9.204
  
Elto19354116Lightfour Imperial-Long9.204
  
Elto19354117Lightfour Imperial Simplex Starter9.204
  
Elto19354118Lightfour Imperial-Long-Simplex Starter9.204
  
Elto19354121Fisherman-Weedless4.00   
Elto19354125Fisherman4.00   
Elto19354126Fisherman-Long Shaft4.00   
Elto19354128Lightwin-15" Longer4.602
  
Elto19354131Lightwin Imperial 15" Longer5.002
  
Elto19354133Lightwin Imperial-Simplex 15" Longer5.002
  
Elto19354135Lightfour Imperial 15" Longer9.204
  
Elto19354137Lightfour Imperial-Simplex 15" Longer9.204
  
Elto19356015Speeditwin21.102
  
Elto19356016Speeditwin-Long Shaft21.102
  
Elto19357013Speediquad31.204
  
Elto19357014Speediquad-Long Shaft31.204
  
Elto19359013Sportfour16.204
  
Elto19359014Sportfour-Long Shaft16.204
  
Elto19364144Yacht Service Twin4.302
  
Elto1936-374145Ace1.40   
Elto19364151Service Twin4.302
  
Elto19364158Handitwin2.502
  
Elto19364159Handitwin-Long Shaft2.502
  
Elto19364161Service Twin-Magneto4.302
  
Elto19364162Service Twin-Mag-Long4.302
  
Elto19364163Service Twin-Battery4.302
  
Elto19364164Service Twin-Battery4.302
  
Elto19364172Lightwin Imperial-Battery5.002
  
Elto19364173Lightwin Imperial-Battery-Long Shaft5.002
  
Elto19364174Lightwin Imperial-Battery-15" Longer5.002
  
Elto19364175Lightwin Imperial-Battery-Simplex Starter5.002
  
Elto19364176Lightwin Imperial-Battery-Simplex-Long Shaft5.002
  
Elto19364177Lightwin Imperial-Battery-Simplex-15" Longer5.002
  
Elto19364185Lightfour Imperial-Battery9.204  
Elto19364186Lightfour Imperial-Battery Long Shaft9.204  
Elto19364187Lightfour Imperial-Battery 15" Longer9.204  
Elto19364188Lightfour Imperial-Battery-Simplex Starter9.204  
Elto19364189Lightfour Imperial-Battery-Simplex-Long9.204
  
Elto19364191Lightfour Imperial-Battery-Simplex-15" Longer9.204
  
Elto19364193Service Twin4.302
  
Elto19364195Ace-Long Shaft1.40   
Elto19366018Speeditwin-Magneto21.102
  
Elto19366019Speeditwin-Mag-Long Shaft21.102
  
Elto19366023Speeditwin-Battery21.102
  
Elto19366024Speeditwin-Battery-Long Shaft21.102
  
Elto19374202Pal0.90   
Elto19374205Ace1.40   
Elto19374206Ace-Long Shaft1.40   
Elto19374212Handitwin2.502
  
Elto19374213Handitwin-Long Shaft2.502
  
Elto19374214Service Twin-Battery4.302
  
Elto19374215Service Twin-Battery Long Shaft4.302
  
Elto19374216Service Twin-Magneto4.302
  
Elto19374217Service Twin-Magneto-Long Shaft4.302
  
Elto19374218Service Twin-Reversing4.302
  
Elto19374219Handifour9.204
  
Elto19374229Service Twin-Weedless4.302
  
Elto19376026Speeditwin-Magneto22.502
  
Elto19376027Speeditwin-Magneto-Long Shaft22.502
  
Elto19376028Speeditwin-Magneto-Electric22.502
  
Elto19376029Speeditwin-Magneto-Electric-Long Shaft22.502
  
Elto19376031Speeditwin-Battery22.502
  
Elto19376032Speeditwin-Battery-Long Shaft22.502
  
Elto19386034Speeditwin22.502
  
Elto19386035Speeditwin-Long Shaft22.502
  
Elto19386036Speeditwin-Electric22.502
  
Elto19386037Speeditwin-Electric-Long Shaft22.502
  
Elto19394301Ace1.80   
Elto19394302Ace-Long Shaft1.80   
Elto19394307Handitwin3.002
  
Elto19394308Handitwin-Long Shaft3.002
  
Elto1939-414313Lightwin5.002
  
Elto1939-414314Lightwin-Long Shaft5.002
  
Elto19394329Ace1.80   
Elto19394331Ace-Long Shaft1.80   
Elto19394332Handitwin3.002
  
Elto19394333Handitwin-Long Shaft3.002
  
Elto1939-414335Fleetwin8.502
  
Elto1939-414336Fleetwin-Long Shaft8.502
  
Elto1939-414337Lightwin-HD5.002
  
Elto1939-414338Lightwin-HD-Long Shaft5.002
  
Elto1939-414339Lightwin-HD-15" Longer5.002
  
Elto1940-414351Ace1.80   
Elto1940-414352Ace-Long Shaft1.80   
Elto19404357Handitwin3.002
  
Elto19404358Handitwin-Long Shaft3.002
  
Elto19494432Sportster5.00   
Elto19495101Speedster12.00   
Elto19495102Speedster-Long Shaft12.00   
Elto1950C1W9Campster3.00   
Elto1950C2E7Sportster5.00   
Elto1950C2E8Speedster12.00   
Elto1951-533D10ECampster3.00   
Elto1951-545D10ESportster5.00   
Elto1951-5312D10ESpeedster12.00   
Elto1954-553D11ECampster3.00   
Elto195412D11ESpeedster12.00   
Elto19553D12ECampster3.00   
Elto19555D11ESportster5.00   
Elto195512D12ESpeedster12.00   
Elto195522D(E)10E
22.00   
Elto19563D13ECampster3.00   
Elto19565D12ESportster5.00   
Elto19565D13ESportster5.00   
Elto195612D13ESpeedster12.00   
Elto195612D14ESpeedster12.00   
Elto195622D(E)11E
25.00   
Elto195622D(E)13E
25.00   
Elto19573D14ECampster3.00   
Elto19575D14ESportster5.00   
Elto195712D15ESpeedster12.00   
Elto195722D(E)14E
25.00   
Elto19583D15ECampster3.00   
Elto19585D15ESportster5.00   
Elto195812D17ESpeedster12.00   
Elto195822D(E)15E
25.00   
Elto195835DE10E
35.00   
Emmons1913-16
Rudder Steer2.00   


 

» weiter zu Teil 2: Evinrude 1909 - 1944