Start Das Forum Originale und Recherche Outboard-Motoren und Technik Originales Vintage-Outboard- und Rennequipment
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Originales Vintage-Outboard- und Rennequipment

Originales Rennequipment 13 Mai 2014 22:56 #21

  • Chynewalker
  • ( Benutzer )
  • OFFLINE
  • Backyard Builder
  • Beiträge: 99
  • Dank erhalten: 140
Jo,
I hope you didn't pay too much for this tank. :o It is NOT a Mark 20H tank. Rather, it is something from a much later period. The Mark 20H originally had a 2-line, pressurized fuel tank. One line sent fuel to the tank, the other received fuel from the tank. What you have is a common "garden variety" 3-gallon Mercury tank. The Mark 20H 3-gallon pressure tank is quite rare...
- Scott
Jo_S schrieb:
Jungs, ich hätte da gerne mal ein Problem.

Und zwar: bei näherer Betrachtung stellte sich raus, dass der Tragegriff des Tanks unter dem Lack massiv von Rost befallen war. So massiv, dass der mir irgendwann das Blech durchgefressen hätte. Da musste also dringend was passieren - einfach ignorieren und so lassen war keine Option.

Also her mit der dicken Stahlbürste, runter mit dem ganzen Rotz, Rostumwandler drüber, Griff neu lackieren. Jetzt sieht er wieder schön aus... und vor allem ist der dicke Rost weg. (Dabi hat sich dann gleich noch rausgestellt, dass der Griff garnicht geschraubt, sondern genietet ist).

Ich bin ja eigentlich so gar kein Fan von "totrestaurieren"... man soll m.E. schon noch sehen, dass das Ding alt und leicht angeranzt ist. Fehlende Decals und morscher Schlauch kommen ja eh noch zusätzlich neu dran. Ok, jetzt das "Problem": der Griff sieht nun "neuer" aus als der Rest. Was tun? Lackier ich jetzt den ganzen Tank komplett neu rot und den Deckel neu schwarz? Oder lasse ich das so, wie es ist, angemackt mit blankem Blech und leichten Rostspuren (vielleicht noch unsichtbar gegen Weiterrosten konserviert)?

Bin gespannt, wie ihr das so persönlich wahrnehmt!

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Originales Rennequipment 14 Mai 2014 03:18 #22

  • Jo_S
  • ( Administrator )
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Beiträge: 6447
  • Dank erhalten: 2631
Scott, you're right, the 20H tank had a bigger handle with another shape and the filler cap in the middle and a two-lines-support. This is another 3 1/4 gal mid 1950s Mercury tank (there's an indenter with the date on the bottom). I found it for only 10 € (about 13US$).
Keep the flat side on the water!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Originales Rennequipment 16 Mai 2014 10:22 #23

  • Jo_S
  • ( Administrator )
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Beiträge: 6447
  • Dank erhalten: 2631
Das Aquameter ist wieder aufpoliert. Das ist wirklich ein schönes Ding (könnte man glatt als NOS durchgehen lassen):




Der Helm wollte auch unbedingt wieder aufgehübscht werden, der ist im Lauf der Jahrzehnte ziemlich lieblos nachlackiert worden. Nasen und Abplatzer überall. Also erstmal komplett runter mit dem ganzen alten Farbrotz, abgeschliffen bis aufs Grundmaterial. Ich frage mich, was das für ein Zeug ist - hab sowas noch nie gesehen. Beim Schleifen fühlte es sich an wie hartes Holz. Jetzt scheint es fast sowas wie das Trabbi-Karosserie-Material zu sein... irgend so ein Uralt-Kompositzeug:



... und jetzt ist er unterwegs zum Lackierer meines Vertrauens (jaja, ihr kennt ihn!). :shakehands:
Keep the flat side on the water!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Originales Rennequipment 25 Mär 2015 01:15 #24

  • Jo_S
  • ( Administrator )
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Beiträge: 6447
  • Dank erhalten: 2631
Ich konnte einfach nicht widerstehen: :-o

originaler 1952er Mercury Quicksilver Rennprop (Hersteller: Kaminc) für KG-7H und Mark 20-H.
Durchmesser 5 1/2", Pitch 7-8".
Völlig sinnlos, aber einfach nur schön. Gesehen, verknallt, geordert. :verknallt:



Wirklich "scale" an unseren BU-Modellen wäre also ein 27 mm/1,4 Propeller. Dann allerdings an 4500 rpm. :mrgreen:

Jetzt fehlt mir nur noch der passende Motor... :pfeif:
Keep the flat side on the water!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Originales Rennequipment 25 Mär 2015 11:19 #25

  • Snake
  • ( Benutzer )
  • OFFLINE
  • Class DU Stock Racer
  • Beiträge: 910
  • Dank erhalten: 287
:rofl: :rofl: :rofl:
Ich kenne das habe auch eine menge sinnloses schönes :dance:
Alles ist möglich
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Jo_S

Originales Rennequipment 14 Apr 2015 12:39 #26

  • Jo_S
  • ( Administrator )
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Beiträge: 6447
  • Dank erhalten: 2631
Es ist furchtbar... ich werde bei alten Outboard-Racing-Pröpsen einfach willenlos. Keine natürlichen Abwehrkräfte. :schwitz:

Aktueller Neuzugang: ein Michigan "Spoon Type" Vorkriegs-Prop 7 3/4 x 11 1/2 (197 mm Durchmesser, 292 mm Steigung) für den Johnson KR Alky-Racing-Motor. :verknallt:


Michigan-Johnson-KR_zpsevti2n4k.jpg



Der hing sicherlich mal an einem Class-A Singlestep der späten 30er bis Mitte 40er Jahre. Jetzt wäre es noch total spannend zu wissen, wem der Prop ursprünglich mal gehörte... an welchem Boot der hing, welche Rennen der schon mitgemacht hat, was der in 75 Jahren wohl schon alles erlebt hat...

Ebenso interessant: der direkte Vergleich mit dem Kaminc 20-H Prop (siehe vorheriges Posting). Völlig andere Form. Einmal Nachkriegs-Stock-Racing, einmal Vorkriegs Alky-Racing. Interessanterweise ist der Kaminc-Prop, der am doppelt so starken Mercury hing, wesentlich kleiner (und wesentlich steiler). Ich mache beizeiten mal ein Foto der beiden Pröpse nebeneinander, dann kann man das gut sehen.
Keep the flat side on the water!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Originales Rennequipment 15 Apr 2015 22:52 #27

  • A/B Speedliner
  • ( Benutzer )
  • OFFLINE
  • Backyard Builder
  • Beiträge: 89
  • Dank erhalten: 133
Jo
The remote 3.25 gallon fuel tank was never used for the KG7H or KG7Q they are gravity feed fuel systems therefore the green fuel tank on the top of the engines. The first 3.25 gallon tank for the Mark 20H was a pressure tank that was pressurized from the engine crankcase. They used a duel line fuel hose, on for air pressure and the return line with fuel. In 1959 the factory offer three conversion kits. One being the famous dry exhaust system that made the engine very loud, second being 16:21 gears and third a KA7A Tilitson carburetor together with a fuel pump mounted on the side of the crankcase. The tank was changed to use a single hose or you could modify your existing pressure tank by venting it and plugging the air line into the tank. If anyone would like pictures and dimensions for the tank I both a restored tank and one not restored.


Aeroliner Race Boats, builder of the M510 Speedliner Corsair.

David van Weele
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Andy, raptoruli,

Originales Rennequipment 16 Apr 2015 11:33 #28

  • Jo_S
  • ( Administrator )
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Beiträge: 6447
  • Dank erhalten: 2631
Thanks, David. Meanwhile I've figured out the difference, still learning more and more about this topic. If you're selling the 20-H pressure tank (or one or another racing prop) please let me know. Looking forward to see you soon, Jo
Keep the flat side on the water!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Originales Rennequipment 16 Apr 2015 21:22 #29

  • raptoruli
  • ( Benutzer )
  • OFFLINE
  • Class DSH Stock Racer
  • Guilty
  • Beiträge: 1675
  • Dank erhalten: 537
that was pressurized from the engine crankcase. They used a duel line fuel hose, on for air pressure and the return line with fuel.

Important information for me,because i´m building the Mark 20 H and "Cornpopper" in scale 1:5.2 as close as possible to the genuine. :pinch: Now i know how the fuel-system works :top: Thanks !

Uli
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Originales Rennequipment 27 Mai 2015 22:30 #30

  • Jo_S
  • ( Administrator )
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Beiträge: 6447
  • Dank erhalten: 2631
Jüngstes Mitglied meiner kleinen Vintage-Outboard-Sammlung:


Michigan_AMC581S_zpsd5tepmex.jpg



... ein Michigan 10x10" Bronze-Dreiblatt (ca. 1960), der mal an einem 4-zylindrigen Mercury MARK 55 (oder MARK 58) gewerkelt hat. Ganz schöner Brocken im Vergleich zu den kleinen 2-Zylinder-Pröpsen. Passt laut Michigan-Tabelle auch an die Nachfolgertypen Merc 300 / 350 / 400 (ohne Abgasaustritt durch die Propellernabe).
Keep the flat side on the water!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Powered by Kunena Forum